Telefonnummer

+43699 14045251

E-Mail

office@yogtie.at

Als Chakren werden die Energiezentren des Körpers bezeichnet, es gibt 7 Chakren, die sich wie Perlen entlang der Wirbelsäule bis zur Krone des Kopfes aufreihen.

Jedem Chakra sind bestimmte Eigenschaften zugeordnet, die ineinandergreifen und je nach Lebensphase mehr oder weniger geöffnet sind.

Ein Zustand der Ausgeglichenheit ist erst dann erreicht, wenn alle Chakren offen sind. In der Regel ist dies jedoch nicht der Fall, daher nutzen Hatha Yogis die Techniken des Yoga um diese Blockaden zu überwinden.

Durch Konzentration in den Übungsfolgen auf die Chakren, wird versucht herauszufinden, wo Blockaden oder Schutzmechanismen vorliegen.

In der Praxis werden dabei die einzelnen Elemente, die den Chakren zugeordnet sind eingesetzt, um diese Blockaden zu lösen.

Muladhara Chakra – Wurzelchakra

Wird mit der Fähigkeit verbunden, sich im Leben verwurzelt zu fühlen (Stabilität, Familie, Kindheit, Urvertrauen, Basis, Gesellschaft, Konditionierungen, Existenzangst). Hat den Sitz im Beckenboden, wird dem Element Erde zugeordnet. Der Geruchssinn, die Farbe Rot und die Silbe Lam finden hier ihren Platz.

Svadhishthana Chakra – Sakralchakra

Wird verbunden mit dem, was die eigene Identität ausmacht. (Geschlecht, Sexualität, Kreativität, Dualismus, Fortpflanzung)

Hat den Sitz im Unterleib, wird dem Element Wasser zugeordnet.

Der Geschmackssinn, die Farbe Orange und die Silbe Vam finden hier ihren Platz.

Manipura Chakra – Solarplexuschakra

Wird verbunden mit dem, was das eigene Selbst ausmacht. (Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstvertrauen, Tatkraft, Entwicklung, Macht)

Hat den Sitz im Oberbauch, wird dem Element Feuer zugeordnet.

Der Sehsinn, die Farbe Gelb und die Silbe Ram finden hier ihren Platz.

 Anahata Chakra – Herzchakra

Wird verbunden mit allen emotionalen Themen. (Liebe, Mitgefühl, Trauer, Schmerz, Hingabe, Wut, Hass, Freude)

Hat den Sitz im Brustraum, wird dem Element Luft zugeordnet.

Der Tastsinn, die Farbe Grün und die Silbe Yam finden hier ihren Platz.

 Vishuddha Chakra – Kehlkopfchakra

Wird verbunden mit dem achtsamen Verarbeiten und der interpretation der Sinneseindrücke. (Authentizität, innere Haltung, Wille, Aufrichtigkeit, Kommunikation, Ausdruck von Energien)

Hat den Sitz im Hals, wird dem Element Äther zugeordnet.

Der Hörsinn, die Farbe Meeresblau und die Silbe Ham finden hier ihren Platz.

Ajna Chakra – Stirnchakra – Drittes Auge

Wird verbunden mit der Fähigkeit, sich selbst zu erkennen, das Leben und sich selbst so zu sehen, wie es ist. (Gehirnfunktionen, Verstand, Logik, Analyse, Reflexion, Intuition, Selbsterkenntnis)

Hat den Sitz im Stirnraum, wird dem Element der Geisteskräfte (feinstofflich) zugeordnet.

Der Gleichgewichtssinn, die Farbe Dunkelblau und die Silbe Om finden hier ihren Platz.

 Sahasrara Chakra – Kronenchakra

Wird verbunden mit der Fähigkeit, mit sich selbst und allem im Einklang zu sein. (Verbundenheit, wahres Sehen, innere und äußere Einheit, wahre Natur, wahres Selbst, Erleuchtung, Freiheit, Glückseligkeit, das Höchste, Verbindung)

Hat den Sitz in der Krone des Kopfes, hier ist kein Element zugeordnet.

Hier ist ebenfalls kein Sinn zugeordnet, die Farbe ist Violett und die Silbe ist der innere Klang (Stille nach dem Om).

Du möchtest etwas für deine Chakren tun? Wunderbar – du findest hier Videos zum Chakren Yoga.

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.