Telefonnummer

+4369914045251

E-Mail

office@yogtie.at

PMS – Prämenstruelles Syndrom

Prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet komplexe körperliche und emotionale Beschwerden im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus, die vier bis vierzehn Tage vor dem Eintreten der Regelblutung in jedem Monatszyklus einer Frau auftreten können und mit Beginn der Regel aufhören. Bei einer Studie gab jede zehnte Frau im gebärfähigen Alter an, regelmäßig unter PMS-Symptomen zu leiden.

Jede zehnte Frau also? Alleine in meinem Umfeld höre ich fast von jedem, dass sie Probleme während der Menstruation haben – die einen mehr die anderen weniger.

Aber von vorne. Mit 12 Jahren hatte ich zum ersten mal die Regelblutung und unglaublich schlimme Kräpfe, gefolgt von Ohnmacht, Erbrechen, Durchfall, Stimmungsschwankungen und dem Gefühl, sich einfach in Embryostellung in eine Ecke legen zu wollen.

Was nun? Meine Mama ging mit mir zur Frauenärztin und ratet mal … Genau, mir wurde die Pille verschrieben, die ich bis vor einem Jahr durchgehend nahm.

Immer mehr Frauen sind mit der Verhütungsmethode ‚Pille‘ unzufrieden.

Die Schmerzen wurden etwas besser, die Probleme mit Ohnmacht, Erbrechen und Durchfall weniger häufig und meine Haut war wunderschön ebenmäßig.

Schon vor einigen Jahren befasste ich mich dann aber aufgrund von meinem Lebenswandel mit alternativen Verhütungsmethoden. Ich konnte mit keiner von ihnen richtig was anfangen, vor allem nachdem ich überall hörte, was für Probleme nach dem Absetzen der Pille auftreten können. Somit blieb ich bei der täglichen Einnahme der Pille.

Zumindest bis vor einem Jahr, denn da machte es plötzlich ‚klick‘. Die Jahre zuvor hatte ich nicht nur mit PMS zu kämpfen, auch Kopfschmerzen und das Gefühl, nicht ich selbst zu sein und keinen richtigen Zugang zu mir zu finden begleiteten mich.

Zyklus, Hautprobleme & welche Verhütungsmethode?

Vor einem Jahr setzte ich die Pille ab. Ich stieg um auf die Verhütungsmethode ‚NFP – natürliche Familienplanung‘ bzw. der symptothermalen Methode. Mit der symptothermalen Methode lassen sich die fruchtbaren Tage im Zyklus ermitteln. Konsequent angewendet, ist diese Methode sehr zuverlässig. Sie erfordert die Bereitschaft, täglich auf bestimmte Körperzeichen zu achten.

Kleiner Spoiler, die Verhütungsmethode funktioniert für mich super! Die Hautprobleme, PMS Symptome wie monatliches Erbrechen, Durchfall, Gereiztheit, Ohnmacht usw. wurden extrem. Da ich immer schon recht schlank war, nahm ich durch diese monatlichen ‚Anfälle‘ auch relativ schnell ab. Mein Zyklus war zum Glück sehr regelmäßig, daher konnte ich mich schnell auf die neue Verhütungsmethode einstellen.

Der Arztmarathon begann.

Hautprobleme, PMS wird immer schlimmer, was nun?

Wie du dir vielleicht denken kannst, haben mir die meisten Ärzte gesagt, ich soll die Pille wieder nehmen – dann wäre das Thema gegessen. Das wollte ich jedoch auf keinen Fall. In meiner Verzweiflung probierte ich echt alles, von Medikamenten die auf physischer Ebene wirken sollen, zu jenen, die auf psychischer Ebene wirken sollen (NIE WIEDER!!) – aber man lernt ja nie aus. Natürlich habe ich mich auch durch die Alternativmedizin probiert und Schmerztherapie, uvm. probiert. Nichts hat mir geholfen.

Nach 10 Monaten kam ich durch Zufall auf den Instagram Account von Myra. Sie empfiehlt die Einnahme der Goldenen Milch gegen ganz viele Symptome.

Die Goldene Milch

Die Goldene Milch besteht aus:

– Kurkuma (entzündungshemmend)

– Gerstengras (Haut, Haare, Nägel)

– Hagebutte (hoher Vitamin C gehalt)

– Ashwagandha (Anti Stress)

– Shatavari (Zyklus)

Die in Klammer angegebenen Goodies stellen nur den Grund der Anwendung für mich dar. Wenn du mehr über die Wirkung dieser Dinge wissen willst – schau bei Myra vorbei oder google einfach 🙂

Seit zwei Zyklen nehme ich die Goldene Milch (ich beziehe die Gewürze vom Achterhof) zu mir und ich bin hellauf begeistert. Mein PMS ist so minimal, dass ich den Alltag ganz normal meistern kann, mein Hautbild hat sich verbessert und ich fühle mich allgemein einfach viel gesünder.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen, die Hoffnung nicht zu verlieren. Du bist nicht alleine!

Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne auch auf meinem Instagram Account, ich bin gerne für dich da 🙂

Alles Liebe & Namaste,

Jessi

*Quellen: Vom Achterhof, Wikipedia, Myra_Snoflinga, flauschhoppler

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.